Zum Bootchenbau

Aktuelle Beiträge

Man muss Regensburg zu...
Man muss Regensburg zu gute halten, dass bei diesem...
Lars (Gast) - 20. Dez, 15:20
Irgendwann ist halt der...
Irgendwann ist halt der End-of-Life-Status einfach...
girico - 26. Nov, 13:02
Hi, wollte nur mal sehen,...
Hi, wollte nur mal sehen, was hier so los ist. Habe...
dauni (Gast) - 21. Mai, 12:29
@ Pathologe .. na, das...
Schätzelchen ist mit seiner Duc in 2011 von der...
schlafmuetze - 8. Jan, 20:33
Ebenso
von mir. Und ich hoffe, Sie finden noch Zeit, Ihr Seelchen...
pathologe - 8. Jan, 19:24

Wenn was sein sollte

Stock.fisch1@gmx.net


Segelsachen

Dienstag, 2. Juni 2009

Pfingsten

Zuerst Blümchen gepflückt für Frau Kaiserin dann den Nährboden ähh Rasen gemäht und dann ab zum Bootche das schwimmt.
Rasenbluemchen
Den Spatzen beim schaukeln auf der Windex vom Nachbarn zugeguckt, streng die eigene im Auge behalten weil die Dinger so fisselig sind und gerne abfallen,
Windex
heftigst bei strammen Wind gesegelt, ein bisschen in der Abendsonne gelegen
Sonnenspiegeln
und kräftig gegrillt.
Ja, so kann es weitergehen.

Dienstag, 14. April 2009

Ahh II

Was soll ich auch anderes als Titel schreiben?
Das Wetter war hervorragend. Die ersten Steaks am Karfreitag nicht weniger. Ob man das denn nun durfte oder nicht war uns dabei eigentlich egal. Schließlich war ich jetzt knapp 5 Monate oder noch mehr abstinent und enthaltsam. Das dürfte reichen.
Grillsteak

Grillteller
Jedenfalls schmeckten sie nach mehr. So gab es auch am Samstag und Sonntag gegrilltes bei lauen Nächten und schöne Lagerfeuerchen zum drumherum sitzen.
Osterfeuer
Der Wind war leider abwesend aber dafür die Sonne anwesend. Mit segeln war es nix aber dafür konnte man schön vor Anker liegen und faul in der Sonne die Steaks ansetzen lassen.
Es kann gerne so weitergehen.

Samstag, 4. April 2009

Ahh

War das gut.

Leichten Sonnenbrand habe ich sogar auch noch :-)

Samstag, 28. März 2009

Uff

Es ist geschafft. Das Bootche ist endlich im Wasser. Das Wetter war eine Katastrophe. Ein eiskalter strammer Wind mit Sturmböen und dazu mehr oder weniger waagerechter Regen. Den Mast stellten wir dieses mal am Kran das war etwas sicherer als mit der Hand und ging auch recht flott. Wir, der Kranführer und ich, hatten trotz des Sauwetters die Ruhe weg und so klappte alles wie am Schnürchen.
Zersaust
Während der Kranführer gleich wieder ins warme Wohnzimmer verschwand versuchte ich noch den Mast auszurichten und die Wanten(für Nichtsegler die Drahtseile mit denen ein Mast verbunden ist) vernünftig zu spannen. Weil aber das Bootche vom Winddruck schief in der Box lag und ich auch noch beinahe fortgeblasen wurde habe ich es dann aufgegeben. Ehrlich gesagt hatte ich auch keine grosse Lust auf dem nassen Deck mit Schraubenschlüssel und Zange herumzurutschen. Auch das Einstellen des Mastfalls mit einem schweren Schraubenschlüssel am Großfall hätte bei dem Wind wenig gebracht. Er hätte neben dem Boot gehangen.
So steht es denn dieses Jahr weitgehend alleine im Hafen und etwas zersaust sieht es auch noch aus. Aber das kommt noch.

Mittwoch, 25. März 2009

Aufmerksamkeiten

Zwei Bootchen brauchen zwei verschiedene Aufmerksamkeiten
Während das alte vorbereitet wird für das Einwassern am Samstag darf das neue zunächst etwas pausieren. Auch gut so habe ich etwas Zeit um zu überlegen wie es jetzt mit dem Straken weitergeht und wie ich das am besten anfange.
Der Aussenborder muss frisch gemacht werden mit neuem Getriebeöl, checken der Zündkerzen(komisch die waren etwas nass an den Kontakten) und anstreichen des Propellers mit Antifouling.
Das Ruderblatt neu streichen mit Antifouling, an manchen Stellen den einen oder anderen Tropfen Öl und zu guter Letzt die Würfelgräting für die Pflicht. Auch die muss saubergemacht werden und benötigt einen neuen Anstrich damit das sonnengebleichte schöne Mahagoni wieder seine alte Farbe bekommt und nicht mehr so scheel aussieht.
Die Zündkerzen waren jetzt zum ersten mal etwas nass und hatten einen kleinen Tropfen am Kontakt. Ich will doch hoffen das dies kein allzu schlechtes Zeichen ist oder?
Mal gucken ob er am Samstag anspringt

Sonntag, 22. März 2009

Klar Schiff

Endlich hatten wir ein Wochenende mit gutem Wetter. Da gab es nur eins nämlich polieren, wachsen und Unterwasserschiff streichen.
So ist die alte Dame wieder fein gemacht für den Krantermin am kommenden Samstag. Es ist vielleicht ein bisschen früh aber ich brauche den Platz im Keller für die Arbeit am Tender. Der Aussenborder stört weil er trotz Abdeckung allmählich zustaubt und überall stolpere ich über Leinen, Fender und anderen Kram der aufs Boot gehört.
Also weg damit aufs Boot und schlussendlich ins Wasser wo es hingehört.
Bootchefertig
Obwohl es dieses Jahr eines der ersten ist aber nicht das erste. Irgendeiner ist immer schneller.

Sonntag, 8. März 2009

Bestens

Große Dinge werfen ihre Schatten voraus. Gestern war wieder Arbeitsdienst auf dem Clubgelände angesagt und wie bestellt hatten wir das beste Wetter das es dieses Jahr gab. Aber eben auch nur diesen einen Tag. Es geht allmählich Aufwärts. Jawoll ich habe es gestern genau gesehen. Und gefühlt als wir im Freien an den Steganlagen weitergearbeitet hatten. Perfektes Wetter wie gemacht für einen Saisonbeginn. Auch wenn es zunächst nur Knochenarbeit war.
So kann es weitergehen. Gutes Wetter genau dann wenn man es braucht gell?

Montag, 26. Januar 2009

Seglerlektüre

Die Steuererklärung dürfte recht zufriedenstellend ausfallen. Da kommt mir diese Art von Post gerade recht.
Die beiden wichtigsten Bootchenfahrerfibeln die einem das ganze Jahr über begleiten.
Bootsbibeln
Zwei riesige und fette Kataloge ganzjährig zum stöbern gedacht. Sie enthalten alles was des Bootchenfahrers Herz erweicht. Vom Anker, der schon mal verloren gehen kann, über Putzmittel und Antifouling fürs Frühjahr, alles an Beschlägen und Schrauben was man sich nur vorstellen kann bis zu Klamotten für jede Jahreszeit. Nur einen gescheiten Sonnenhut habe ich immer noch nicht entdeckt. Dafür zwei schicke Pullover die schon mal auf der Wunschliste stehen und dann fällt mir da noch das eine oder andere ins Auge was ich haben wollte. Dann wäre da noch...
Ich glaube ich lege die Dinger erst mal ganz weit ausser Reichweite bis sich das Finanzamt gemeldet hat.
*Seufz*

Mittwoch, 19. November 2008

Sodele

Es wird kalt demnächst hier in der Gegend. Schnee ist auch noch gemeldet bis in die Niederungen(Da ist bei uns. Also die Niederungen) Kurz, es wird jetzt ernst mit dem Winter.
So gab es heute eine Extratour um das Bootche Winterfest zu machen.
Satteldach drauf, Plane drüber und das ganze anständig verzurrt. Die letzten Kleinigkeiten sind ausgeräumt und die Winterpause endgültig eingeläutet.
Es ist ja nicht alleine sondern in guter Gesellschaft.
Eingepackt

Gesellschaft

Dienstag, 11. November 2008

Auweia

Augen auf beim Gebrauchtbootkauf. Gut denkbar das demnächst das eine oder andere Schnäppchen auf dem Markt auftaucht. Schlagwort Gelegenheitskauf oder so ähnlich. Bisschen Kunststoff drauf neu lackiert Zustand „wie besichtigt“.

Der Herbststurm auf Malle dürfte für einige Bootchebesitzer in langer Erinnerung bleiben.

Archiv

November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this page (summary)
xml version of this topic

twoday.net AGB

Web Counter-Modul


Acorn Tender
America's Cup
Auf Reisen
Aufgeschnapptes
Bloggedöns
Fragen
Fundsachen
Logbucheinträge
Musste mal gesacht werden
Nachdenkliches
Nicht witzig
Nur mal eben so
Opernkram
Segelsachen
Wilde Vorstellungen
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren